Die Jahre ziehen schnell ins Land und verändern Sie. Aber Ihren Freunden geht es genauso. Buchtipp zur Vergänglichkeit.

Buchtipp Uwe Timm: Freitisch

Werbung

Wehmütige Erinnerungen an Jahrzehnte zurückliegende Zeiten und Freundschaften, als man noch jung war und unter geblähten Segeln in die eigene Biographie fuhr, tischt Uwe Timm hier auf und wird damit zum Buchtipp. Alles im Spiegel der manchmal erschreckenden Überraschung, wie unterschiedlich Lebensläufe ausfallen und wie stark Menschen sich verändern können. Und wie schnell alles vergeht!

Werbung

 

Zwei alte Kumpels, über vierzig Jahre nach ihrer letzten Begegnung in Studienjahren, als sie einer munteren Vierertruppe mit unterschiedlichen Zielen und Werten angehörten, treffen sich zufällig wieder.

 

Sie erleben, wie weit sie voneinander getrennt sind: pensionierter, vergeistigter Provinz-Lehrer der eine (der Erzähler), zupackender, wohlhabender Abfalllogistiker der andere – was damals keiner kommen sah. Anekdoten werden ausgetauscht, alte Namen mit dazugehörigen Geschichten fliegen hin und her.

 

Was ist aus denen geworden? Was aus uns, mir? Wie ist das passiert? Was hätte aus mir werden können?

 

Diese wichtigen Fragen werden Sie sich stellen, wenn Sie sich nach der kurzweiligen Lektüre für einen Moment zurücklehnen und Ihr Leben als Ganzes in den Blick nehmen.

Werbung

Vielleicht haben Sie es bereits gesehen, aber wenn nicht: Bei Henry Miller geht es auch immer wieder um Freundschaft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0