Erfolgreiche Bewerbung bei Wer wird Millionär: Tipps, um Kandidat in der Show zu werden und viel Geld zu gewinnen.

Werbung

Buchtipp Alexander Zimmer: Wer wird Millionär? Ihr Weg in die Show

Du willst also als Kandidat zu „Wer wird Millionär“ und schickst am laufenden Band Bewerbungen ab, weil du so deine Chancen bei der Auslosung vergrößerst? Du hudelst bei der Online-Anmeldung die Antworten auf die dortigen Fragen schnell hin, indem du einfach ehrlich aus deinem Leben und von deinen Wünschen berichtest, die vermutlich genauso durchschnittlich sind wie bei mir? Du sendest irgendwann dann doch mal ein Foto mit, obwohl es optional ist, und wählst das hübsche vom Profifotografen aus deinem Lebenslauf?

 

Und du weißt: Wenn du alsbald zum Telefon- und Videointerview eingeladen wirst, dann nimmst du dir eine Woche vorher frei und paukst Lexika plus Boulevardmedien plus überregionale Zeitungen, um alles zu wissen und auf dem aktuellen Stand zu sein?

 

Lies lieber diesen Text.

Werbung

Wie deine Bewerbung bei Wer wird Millionär eine echte Chance hat

Vergiss das mal lieber alles, denn so wird das nichts mit deiner Bewerbung bei „Wer wird Millionär“. Wenn du wirklich in die Show eingeladen werden möchtest, dann geht es erst in zweiter Linie darum, was und wieviel du wirklich weißt. Vielmehr musst du ins Konzept der Show passen, und das lautet: Entertainment!

 

Ein bisschen was wissen musst du natürlich schon - aber das ist in der Auswahlphase längst nicht so wichtig. Dies ist der wichtigste, grundlegende Tipp, den du beherzigen musst, um aus der Masse an Bewerbern herauszustechen. Den Schwenk vom Wissen zum Unterhalten als A-Priorität musst du vollziehen, um ausgewählt zu werden.

 

Es handelt sich in erster Linie um eine Unterhaltungssendung und die Kandidaten, die ja enorm viel Sendezeit bekommen, müssen diesem Zweck dienen, damit Quote und Werbeeinnahmen stimmen.

 

Du musst unterhalten! Und dazu darfst du vor allem eines nicht sein: still. Also ein konkreter Tipp: Rede!

 

Auch wenn du keine Ahnung hast, wie die richtige Antwort lautet. Niemand will einen zwei Minuten vor sich hin schweigenden Menschen im TV sehen.

 

Natürlich braucht die Show große Gewinner, am besten Underdogs. Und sie braucht große Abstürze, z. B. von Maulhelden oder etablierten Respektspersonen, denen man viel Wissen unterstellt. In jedem Fall aber benötigt sie auskunftsfreudige Teilnehmer, die Interessantes zu erzählen haben, die schräg sind, witzige Sympathieträger.

Versetz dich in die Lage des Auswahl-Teams der RTL-Show

Werbung

Stell dir doch einfach einmal vor, du wärest im Team von Wer wird Millionär zuständig für die Erstsichtung, also Vorfiltrierung der Bewerbungen - und glaube mir: Das ist kein Zufallsprinzip, sondern ein vermutlich datengestützter, maximal halb-automatischer, letztlich aber manueller Auswahlprozess.

 

Du und deine Kollegen kriegen also die Bewerbungen zu sehen. Hunderte. Tausende. Zehntausende. Vielleicht Hunderttausende, über die Zeit verteilt. Und ihr lest zum 20.000sten Mal, dass ein Bewerber mit dem Geld einen Traumurlaub buchen, ein Traumhaus bauen/abbezahlen, die Ausbildung für sich oder seine Kinder finanzieren oder ein tolles Auto kaufen will. Und die Hobbys Lesen, Kino, Freunde treffen, gutes Essen und Fußball kennst du auch schon - von den unzähligen anderen Normalos mit einem mutmaßlichen Unterhaltungswert nahe Null. Du sehnst dich nach Ausgefallenem, das von eloquenten, authentisch lustigen, eben unterhaltsamen Leuten während des Ratens beigesteuert werden kann.

Buchtipp für deine erfolgreiche Bewerbung bei WWM

Nun ist eines auch klar: RTL und die Produktionsfirma von Wer Wird Millionär sagen nicht konkret, wen oder was sie suchen. Das basiert alles auf formaler Analyse, auf Vermutungen - aber nicht ganz!

 

Denn einen gibt es, der ein Buch zu genau dem Thema geschrieben hat und mit persönlicher Erfahrung glänzen kann: Alexander Zimmer, BWL-diplomierter Schrotthändler und im Jahr 2013 Gewinner von 750.000 Euro auf dem Stuhl bei Günther Jauch. Kompakt informiert er über alles, was man wissen und vor allem können muss, um das Auswahlverfahren zu bestehen und auch in der Show zu reüssieren. Anhand seiner eigenen Bewerbung zeigt er, was wirkt und was vermutlich eher nicht. Und er gibt Anleitungen, wie auch du als Normalo Seiten an dir entdeckst und authentisch vertrittst, die einen Bewerbungs-Screener in Entzücken versetzen.

 

Du wirst sehen: Witz, interessante Geschichten, aber auch gute Zugänge zum Beantworten der Fragen werden honoriert. Vor allem aber Kommunikationsbereitschaft: Denke laut und zeige, dass du mit Günther Jauch reden kannst und willst. Zu dem aufschlussreichen Buch geht es hier entlang - erhältlich als Kindle eBook und als Taschenbuch:

Werbung

Freundlicherweise hat mir der Autor den Inhalt seines Buches kostenlos zur Verfügung gestellt, nachdem ich mich dafür zu Rezensionszwecken interessiert habe. Vielen Dank!

Teile das doch ruhig mal mit anderen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0