PR + Content Marketing

Der klassische Markendreiklang (oder Markenstatus) beschreibt allgemeine Kommunikationsziele von Brands und eignet sich als Struktur, um die Stärke der Marke bei der Zielgruppe darzustellen, beruhend auf Messungen. Er kann weiter in sieben Bestandteile zerlegt werden, um die einzelne Zielerreichung für Marken, ihre Produkte und das Unternehmen dahinter feiner analysieren zu können und auch wirklich alle Ziele zu berücksichtigen. Diese können in Kommunikationskonzepten verwendet werden, um...
Worüber möchte ich sprechen? Wer sich als PR- oder Content-Marketing-Verantwortlicher diese offene Frage stellt, spürt schnell die Grenzen seiner Phantasie. Die folgenden Betrachtungsdimensionen lenken den Verstand auf Themen, die rund um Produkte und Marke interessant für die Zielgruppe sein können.
Wie kommen die eigenen PR-Botschaften in die Medien? Wenn sie Nachrichtenwert haben, der von diversen Nachrichtenfaktoren bestimmt wird. Im Folgenden habe ich eine Liste mit Kriterien und ihrer Beschreibung erstellt, damit Ihre Pressearbeit erfolgreich wird und Ihre Botschaften von den Journalisten für den redaktionellen Teil der Medien ausgewählt werden.
Im Folgenden zeige ich eine einfache Überschlagsrechnung, mit der Sie die Reichweite Ihrer Online-Clippings für Ihr PR-Reporting besser einschätzen können.
Mit den folgenden 6 KPIs, die an klassische Mediaplanung angelehnt sind, können Sie bewerten, ob Ihre digitalen Content Marketing-Maßnahmen fruchten.
Der bei HORIZONT ausgetragene Disput über die richtige Content-Strategie zwischen Thomas Strerath und Soheil Dastyari entspinnt sich auf der fachlichen Ebene zwischen kampagnenorientiertem (Strerath) und hochfrequentiellem (Dastyari) Content Marketing. Gutes Content Marketing aber braucht beides – doch über Gewichtung und damit Budgets lässt sich streiten.
Content Campaigning geistert seit 2016 durch die deutschen Kommunikationsfachmedien. In diesem Artikel gebe ich eine Definition des Phänomens und ordne es in die bisherige Kommunikationslandschaft ein. Zudem nenne ich Beispiele, die es illustrieren.
Die folgende Checkliste führt 3 Punkte aus, wie PR-, Content Marketing- und andere Kommunikationsagenturen ihre Kunden erfreuen können, um sie zu binden und weitere Aufträge mit mehr Budget zu bekommen. Obwohl sicherlich nichts bahnbrechend Neues, ist es sinnvoll, die einzelnen Aspekte überblickshaft niederzuschreiben, um sich im Tagesgeschäft immer wieder an sie zu erinnern und seine eigene Arbeit kritisch zu prüfen.
Das B2B-Marketing will Vertrieb und Marke stärken: Es geht um gute Leads, um Bekanntmachung der Attraktivität von Produkten sowie um Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Anbieters. Ein zentraler Aspekt dabei ist hochwertiger Content, dessen Konzeption und Produktion Budget benötigen. Damit sich die Investition rechtfertigt, gilt es, den Content richtig zu vermarkten. Denn ohne eine taktisch kluge Distribution und ein exaktes Monitoring leistet Ihr Content nicht alles, was er kann und...
E-Mail-Newsletter sollen die Empfänger mit relevantem Content versorgen. Das kann auch mal Werbung sein. Wer aber ausschließlich Werbung verschickt, frustriert seine Interessenten. Damit man langfristig wirklich gut verkauft, sollte vor allem relevanter Content verbreitet und Werbung dosiert eingesetzt werden. Michelle Büchler, Business Development Managerin D-A-CH bei Mailify, erläutert diesen Zusammenhang in ihrem Gastbeitrag für BuzzNews.

Mehr anzeigen