In 4 Schritten zum B2B-Fachartikel für die Fachmedienarbeit

Im Folgenden skizziere ich die einzelnen Schritte, um einen Fachartikel für die B2B-Kommunikation in Fachmedien zu erstellen.

1. Themenentwicklung

a) Analyse des Unternehmens

Ziel: Verständnis für den Kommunikationsbedarf des Unternehmens.

 

Dimensionen:

  • Positionierung, Botschaften und Ziele
  • Produkt/Dienstleistung
  • Themenbereiche
  • Marktumfeld: Wettbewerber und andere Beeinflusser (für einen Fachartikel nur grob verstehen)
  • Geschäft

Methode: Recherche in den Kommunikationsmaterialien und Gespräche mit den Fachabteilungen des Unternehmens.

b) Analyse der (wichtigsten) Zielmedien

Ziel: Verständnis für den Bedarf der Fachmedien, in denen der Artikel erscheinen soll.

 

Dimensionen:

  • Themen und Perspektiven
  • Rubriken und Formate
  • Sonstige Besonderheiten

Methode: Recherche in den Fachmedien, Mediadaten (v. a. Themenpläne).

Zwischenschritt: Ableitung erster, grober Ideen für den Fachartikel

c) Meeting

Ziel: Festlegung von 1 - 3 möglichen Artikelthemen und Ausfüllen des Pitchformulars (s. unten)

 

Dimensionen:

  • Aktuelle und jüngst abgeschlossene Projekte: Status, Besonderheiten in jeder Hinsicht, ggf. Ergebnisse (auch Zwischenergebnisse, Milestones)

  • Aktuelle und zukünftige Marktentwicklungen sowie Branchenereignisse: Trends, Gesetzgeber, Game Changer wie z. B. neue Technologien, Kontroversen

Methode: Gespräch mit Vertretern von Kommunikations- und zuständiger Fachabteilung, aus der der inhaltliche Input für den Artikel kommen wird.

d) Pitchformular

Das Pitchformular muss ausgefüllt und freigegeben werden, um die Artikelthemen bei den Redaktionen fokussiert zu "verkaufen".

Thema des Artikels 100 Zeichen                                      
Inhalt des Artikels 500 Zeichen
Nutzen des Artikels für den Leser 150 Zeichen
Anlass des Artikels 100 Zeichen

2. Pitch und Abstimmung

Der Artikel muss jeweils einem Medium exklusiv angeboten werden, mit den A-Medien abwärts. Erst wenn ein Medium abgesagt hat, wird das nächste angesprochen.

 

Mit der Redaktion und dem Unternehmen, das den Fachartikel verfasst, müssen folgende Punkte abgestimmt werden:

  • Inhalte
  • Umfang
  • Format / Aufbereitung / Stil
  • Deadlines + Veröffentlichungsdatum
  • Autor
  • Bildmaterial
  • Sonstiges

3. Produktion und Übermittlung an Redaktion

Der offizielle Autor des Artikels - in der Regel ein Unternehmensvertreter, der sich so als Experte positioniert - muss nicht identisch mit dem Verfasser sein.

4. Reflexion, Planung und Durchführung weiterer Maßnahmen zur Content-Distribution

Dazu habe ich hier eine kleine Strategie geschildert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0