Das externe PR-Budget von B2B-Unternehmen beträgt 4 % vom externen Marketingbudget. Es schwankt damit letztlich mit der Umsatzhöhe bzw. Mitarbeiterzahl. Der Artikel schlüsselt die Zahlen auf.
Seit meiner ersten Begegnung mit einem Pressedienst-Anbieter bin ich ein großer Freund dieser effizienten Form der Verbraucher-Medienarbeit. Hier eine Liste mit Anbietern. Und ein paar Gedanken zu dieser sehr soliden PR, die in heutigen Zeiten manchmal etwas in Vergessenheit gerät.
Viele PR-Agenturen argumentieren für sich mit ihren guten Beziehungen zu Journalisten. In der Medienarbeit unerfahrene Kunden entwickeln dabei schnell falsche Vorstellungen davon, was solche Kontakte bedeuten und was sie ihnen bringen. Hier daher eine Antwort zur besseren Einordnung.
Der vom Sales Funnel abgeleitete Content Funnel und die Ausrichtung auf die vier Kernfunktionen von Inhalten helfen dabei, die Customer Journey mit dem richtigen Content zu begleiten. Der folgende (leider nicht nach Funnel aussehende) Content Funnel ist für Marken- und Produktbotschaften ausgelegt. Für andere Kommunikationsvorhaben muss er adaptiert werden. Bauen Sie sich Ihren eigenen Content Funnel, ordnen Sie jedes Content Piece einem der 3 bzw. 4 Bereiche des Funnels zu und messen Sie...
PR-Botschaften für Endverbraucher können mithilfe von Ratgeber-Texten verbreitet werden. Medienarbeit genießt dabei nicht nur mehr Glaubwürdigkeit, sondern ist deutlich günstiger als Social Media. Eine kleine Rechnung zum Kostenvergleich beweist das. Social Media gehört natürlich trotzdem in den Media Mix.
Im Folgenden skizziere ich die einzelnen Schritte, um einen Fachartikel für die B2B-Kommunikation in Fachmedien zu erstellen.
Es gibt derzeit nur zwei ETFs auf den MSCI World Small Cap. Der am 25. November 2013 aufgelegte von SPDR hinkt seinem Referenzindex offenbar hinterher. Der Index MSCI World Small Cap spielt eine wichtige Rolle in meinem eigenen ETF-Weltportfolio, daher gehe ich hier darauf ein.
„Einfach genial entscheiden in Geld- und Finanzfragen“ von Hartmut Walz sollte jeder lesen, der entweder Finanzprodukte gekauft hat oder darüber nachdenkt, das zu tun: Wenn sie bereits im Portfolio liegen, erfährt der Besitzer mit großer Wahrscheinlichkeit, warum das falsch war und was jetzt zu tun ist. Wer gerade dabei ist, sich verführen zu lassen, wird rechtzeitig gewarnt. Außerdem zeigt der Autor, in welcher Richtung das Ziel einer vernünftigen Geldanlage zu finden ist: passives...
Der klassische Markendreiklang (oder Markenstatus) beschreibt allgemeine Kommunikationsziele von Brands und eignet sich als Struktur, um die Stärke der Marke bei der Zielgruppe darzustellen: Bekanntheit - Sympathie - Verwendung Ich habe ihn reformuliert, um die einzelne Zielerreichung für jegliche Kommunikationsmaßnahmen und Zielgruppen (Stakeholder) von Organisationen zu erfassen.
Neben Gerd Kommer dürfte der Finanzwesir Albert Warnecke der einflussreichste Passiv-Investieren-Vertreter im deutschsprachigen Raum sein. Hier rezensiere ich sein Buch und beschreibe zusätzlich meinen Eindruck nach einer intensiven Lektüre seiner Blogartikel.

Mehr anzeigen